Zum Inhalt springen

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V.
Oranienstr. 159
10969 Berlin

Gegründet 1983

2. Satzung

Die Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. in Berlin-Kreuzberg, gegründet im Jahr 1983, ist ein gemeinnützig anerkannter Verein, mit der Aufgabe, Geflüchteten und Migrant_innen aus aller Welt Beratung und Hilfestellung in sozial- und aufenthaltsrechtlichen, psychosozialen und anderen existentiellen Fragen zu geben. Wir vertreten den Standpunkt, dass allen Menschen ein sicherer Aufenthaltsstatus sowie politische, soziale und ökonomische Gleichberechtigung zustehen.

Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation: zur Satzung

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Die Körperschaft ist nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. AO dient.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Wesentlicher Entscheidungsträger ist der Vorstand. Er setzt sich zusammen aus Long Le Bach, Margan Sharifzada und Dr. Ali Tinaye-Tehrani.

5. Tätigkeitsbericht

zum Jahresbericht

6. Personalstruktur

zum Jahresbericht

7. Angaben zur Mittelherkunft (Haushaltsjahr 2016)

Spenden 41.104,23 €
Mitgliedsbeiträge 763,00 €
Fördermitgliedsbeiträge 705,00 €
Zweckbetrieb 14.744,15 €
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband 57.841,15 €
Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales 129.718,49 €
Fondation „Avec et pour autres“ 22.963,48 €
Aktion Mensch 7.775,00 €
Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin 77.700,00 €
Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg 1.998,00 €
Tagesspiegel Spendenaktion 4.500,00 €
Bundeskasse Trier, Bundesfreiwilligendienst 1.120,00 €
Dachverband der Migrantinnnenorganisationen 2.500,00 €
Omid-Stiftung 5.820,00 €
Stiftung Nord-Süd- Brücken 13.150,00 €
Save the Children Deutschland 8.000,00 €

8. Angaben zur Mittelverwendung

Stellen 280.654,77 €
Honorare 26.771,75 €
Personalbuchhaltung (Verband interkulturelle Arbeit Berlin-Brandenburg) 816,00 €
Bundesfreiwilligendienst 843,18 €
Miete 13.843,96 €
Telefon 1.162,27 €
Strom 1.450,42 €
Verpflegung 2.805,54 €
Kosten Kontoführung 132,30 €
Versicherung 567,73 €
Literatur 300,51 €
Büromaterialien 8.533,88 €
Mitgliedsbeiträge und Teilnahmebeiträge 1.929,55 €
Fahrtkosten 4.487,56 €
Ausflüge und Aktionen (z.B. Eintrittsgelder) 1.030,04 €
Sonstiges (z.B. Umbaumaßnahmen) 10.692,36 €

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Der Verein ist Mitglied beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e.V.

10. Namen von juristischen Personen mit Zuwendungen über 10% unseres Umsatzes

  • Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales: 129.718,49 €
  • Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin: 77.700,00 €
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtverband: 57.841,15 €

Zur Erklärung ist anzumerken, dass die meisten Ausgaben des Vereins über beantragte Gelder abgerechnet werden. Kosten wie zum Beispiel Miete oder Personal sind in den Posten Aufwendungen/Projekte enthalten. Da die beantragten Gelder und die Ausgaben im Rahmen dieser Projekte sich entsprechen, sind die Positionen Erträge/Zuwendungen und Aufwendungen/Projekte deckungsgleich. Nur darüber hinaus gehende Ausgaben erscheinen in eigenen Konten der GuV.

Weiteren Informationen zur Initiative Transparente Zivilgesellschaft finden Sie auf ihrer Webseite.